Creditreform Zahlungsindikator Deutschland

Mit dem Newsletter „Creditreform Zahlungsindikator Deutschland“ wollen wir wieder aufnehmen, was wir bis Herbst 2012 als „DRD-Index Zahlungserfahrungen Creditreform“ publiziert haben. Wir haben einiges geändert und uns stärker auf die verschiedenen Aspekte des Zahlungsverhaltens konzentriert. Das reicht über den Verzug nach Branchen hinaus und stellt nun auch die Entwicklung in den Bundesländern, nach Rechtsformen und Unternehmensgrößen oder Volumen dar. Nach wie vor beziehen wir auch die (Branchen-)Insolvenzentwicklung mit ein.

Natürlich ist die Entwicklung und Darstellung zum Thema „Zahlungsverzug“ damit nicht abgeschlossen. Wir arbeiten weiter daran, Ihnen für Ihr Kredit- und Forderungsmanagement praxisorientiert und kompetent Informationen zur Verfügung zu stellen.

DATENBASIS:

  • Zu rund 970.000 Firmen liegen Zahlungsinformationen im Debitorenregister Deutschland (DRD) vor.
  • Es werden 42 Mio. Belege mit einem Volumen von 63 Mrd. Euro zu 1.161 Branchen analysiert.
  • Monatlich fließen bis zu 8 Mio. neue Zahlungsinformationen in den DRD-Pool ein.

Lieferanten haben die Zahlungsziele ihrer Kunden verkürzt: Das durchschnittliche Ziel, das sie an ihre Abnehmer vergaben, betrug im 1. Halbjahr 2018 im B2B-Bereich 31,70 Tage (1. Halbjahr 2017: 32,51 Tage). mehr...

Die Zahlungsverzögerungen im B2B-Sektor nehmen zu – um fast einen halben Tag. Ist dieser Wert schon ein Menetekel für künftige Entwicklungen? So meldet das Statistische Bundesamt im November einen Anstieg der Unternehmensinsolvenzen um 5,6% - in den meisten Fällen wegen Zahlungsunfähigkeit. mehr...

Deutschlands Unternehmen räumen ihren Kunden längere Zahlungsziele ein: 32,5 Tage im Durchschnitt, ein Tag mehr als vor einem Jahr. Das Vertrauen in die Abnehmer und Kunden ist gestiegen, großzügigere Zahlungsziele bei guter Konjunktur möglich. mehr...

Die halbjährliche Auswertung des Creditreform Debitorenregisters Deutschland für das 2. Halbjahr 2016 zeigt eine Ausweitung der Forderungslaufzeiten. Im Durchschnitt mussten Lieferanten und Leistungserbringer 42,29 Tage Geduld aufbringen, bis Rechnungen bezahlt wurden (2. Halbjahr 2015: 40,78 Tage). mehr...

Gegenüber dem zweiten Halbjahr des Vorjahres hat sich der Zahlungseingang in Deutschland verschlechtert. Zwischen Februar und August 2016 liegt der durchschnittliche Verzug, mit dem Unternehmen ihre Rechnungen bezahlen, bei 10,45 Tagen (Juli bis Dezember 2015: 9,96 Tage). Festzuhalten bleibt aber auch: Die durchschnittlichen Zahlungsziele, die Unternehmen ihren Abnehmern einräumen, legen zu: von 30,82 (2. Halbjahr 2015) auf 31,52 Tage (1. Halbjahr 2016).

mehr...

Mit einer Verspätung von knapp 10 Tagen werden in Deutschland Rechnungen im B2B-Geschäft bezahlt (9,96 Tage). Das ist das Ergebnis der halbjährlichen Auswertung des Creditreform Debitorenregisters. mehr...

In Deutschland ist es zu einer Verbesserung bei der Zahlungsweise gekommen. Gegenüber dem Vorjahr haben sich die Überfälligkeitstage über alle Branchen hinweg von 13,50 Tagen im Durchschnitt auf 13,07 Tage reduziert. mehr...

© 2018 Creditreform Krefeld Lienau KG

Kontakt

allgemeineskontaktformular

Allgemeines Kontaktformular
Kontakt